Warnstreik bei Bomag, Boppard

  • 11.01.2018
  • Aktuelles, Bildergalerie, Politik, Presse, Tarif

Die IG Metall Koblenz hat die Beschäftigten der Firma Bomag GmbH und Schottel im Hunsrück zu einem Warnstreik am heutigen Donnerstag (Früh-, Tag-, Spät- und Nachschicht) aufgerufen. Insgesamt waren über 600 Beschäftigte an den Warnstreiks beteiligt. Sie fordern 6 Prozent mehr Lohn und Zeit für ihre Gesundheit und Familien.

Die Metallerinnen und Metaller zeigten: Die Forderung ist es wert die Arbeit niederzulegen. Ali Yener, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Koblenz: „Allen ist bekannt: Die Wirtschaft brummt und die Unternehmen machen Rekordgewinne. Diesen Kuchen haben die Beschäftigten gebacken und nun steht ihnen ihr Stück zu.“ Bisher hat es noch kein verhandlungsfähiges Angebot der Arbeitgeberseite gegeben. Thomas Anhuth, Betriebsratsvorsitzender der Firma Bomag und Vertrauensmann der IG Metall: „Wir schließen deshalb weitere Aktionen nicht aus. Unserem Unternehmen geht es hervorragend. 6 Prozent mehr Entgelt und Entlastung für Schichtkollegen sind deshalb gerechtfertigt.“

Ebenfalls am Warnstreik beteiligt waren Beschäftigte der Firma Schottel. Sven Schröder, Betriebsratsvorsitzender bei Schottel und IG Metaller: „Wir unterstützen die Aktionen selbstverständlich. Denn wir haben uns nicht nur mehr Geld, sondern auch mehr Zeit für die Familie redlich verdient!“

Nächste Woche wird es weitere Warnstreiks in Koblenz und der Region geben. Am kommenden Montag, ab 09:00 Uhr werden die Beschäftigten der Firma Aleris in Koblenz vor die Tore gehen.