Koblenz, 20.04.2021 Nr. 14/2021

IG Metall: Tarifabschluss in der Feinstblechpackungsindustrie gelungen

  • 12.04.2021
  • Aktuelles, Tarif, Politik, Presse

Die IG Metall hat sich mit der Arbeitgeberseite der Feinstblechpackungsindustrie auf einen Tarifabschluss verständigt.

In der dritten Verhandlungsrunde konnte eine Einigung erzielt werden, die den Bereichen der Einkommensstärkung, Beschäftigungssicherung und Zukunftsgestaltung gerecht wird. „Das erzielte Tarifergebnis kommt den hart arbeitenden Beschäftigten in den Betrieben zu Gute. Sie sind es, die trotz Corona-Pandemie unter erschwerten Bedingungen Höchstleistungen vollbracht und die Industrie, in Gänze betrachtet, gut durch die Krise gebracht haben!“, erklärt Verhandlungsführer Carsten Maaß heute in Hannover.

Nachdem die letzte tabellenwirksame Erhöhung im Jahr 2018 erfolgt ist, konnten sich die Tarifparteien auf eine Steigerung um 2,3 Prozent ab März 2022 verständigen. „Zuvor wird eine Corona-Prämie in Höhe von 580 Euro an die Beschäftigten erfolgen. Eine Auszahlung ist für Juni 2021 vorgesehen. Auszubildende erhalten eine Einmalzahlung von 340 Euro.“, erklärt Maaß das Verhandlungsergebnis: „Darüber hinaus gibt es ein Transformationsgeld, das ab Juli 2021 angespart und als 20 Prozent eines Bruttogehalts im Februar 2022 ausgezahlt wird.

Auch im Corona-Jahr 2020 konnte ein Hoch an Auftragseingängen in der Feinstblechpackungsindustrie verzeichnet werden. „Während in vielen anderen Bereichen die Wirtschaft unter den Folgen der Pandemie kränkelte und ganze Zweige mit dem Rücken an der Wand standen oder stehen, wurde die Feinstblechpackungsindustrie nahezu verschont. Und: Die Aussichten für die Folgejahre sehen solide aus. Mit Erfolg habe man die weitere Nullrunde, die ursprünglich von Arbeitgeberseite forciert gewesen ist, abwehren können: „Das ist allen voran der Verdienst der Kolleginnen und Kollegen, die mit ihren Protestaktionen und Warnstreiks in Weißenthurm bei Ardagh und Trivium ihre Haltung und ihr Engagement – auch unter Corona-Bedingungen – unter Beweis gestellt haben. Auch auf Abstand und mit Maske sind wir handlungsfähig!“, so Ali Yener, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Koblenz.

Neben der materiellen Seite des Tarifabschlusses haben sich die Gewerkschaft und Arbeitgeber auch zur Beschäftigungssicherung sowie Zukunftstarifverträgen verständigt. Ebenso konnte für die Dual Studierenden ein eigener Tarifvertrag durchgesetzt werden. Die Tarifkommission der IG Metall stimmte heute einstimmig für die Annahme des Ergebnisses.