Warnstreiks im Rhein-Lahn Kreis angekommen

Die Beschäftigten von Eaton in Holzhausen und Dausenau legen die Arbeit nieder

  • 08.11.2022
  • Aktuelles, Tarif, Politik, Betriebe, Presse

Heute am Vormittag legten ca. 260 Beschäftigten bei Eaton an den Standorten in Holzhausen und Dausenau die Arbeit nieder und unterstützten mit Kundgebungen vor den Werken die Forderung der IG Metall nach 8 Prozent mehr Entgelt für 12 Monate.

Damit sind die Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie sind im Rhein-Lahn-Kreis angekommen. Trotz Kurzarbeit im Betrieb, legten die Beschäftigten von Eaton in Holzhausen und Dausenau in großer Geschlossenheit zeitweise die Arbeit nieder.

"Die große Unterstützung auf dem Warnstreik zeigt, dass die Kolleginnen und Kollegen hinter unserer gemeinsamen Forderung geschlossen stehen. Wir sind fest entschlossen, für unseren verdienten Anteil zu kämpfen,“ so Oliver Fuchs Betriebsratsmitglied bei Eaton und Vertrauensmann der IG Metall auf der Warnstreikkundgebung vor dem Betrieb in Holzhausen.

Thomas Gebenroth, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender bei Eaton und Mitglied der Tarifkommission der IG Metall sagte auf der Warnstreikkundgebung vor dem Betrieb in Dausenau: „Die bisher angebotene einmalige Sonderzahlung von 3000 € für 30 Monate ist keine Grundlage für ernsthafte Verhandlungen. Die Beschäftigten brauchen dauerhafte, ordentliche Entgelterhöhungen.“

„Nach wochenlanger Verzögerung durch die Arbeitgeber erwarten unsere Kolleginnen und Kollegen endlich ein ernsthaftes Angebot.“ so Ali Yener, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Koblenz. „Wir sind stolz darauf, dass unsere Kolleginnen und Kollegen im Rhein-Lahn-Kreis beweisen, dass wir starken Rückenwind für die Forderung haben.“

Gegen Mittag folgten Warnstreiks beim Metallwerk Elisenhütte Nassau und bei Ecobat Resources Braubach mit großer gemeinsamer Aktion in der Innenstadt von Nassau.