Koblenz, 09.03.2021 Nr. 09/2021

Warnstreiks im Rhein-Lahn-Kreis

  • 09.03.2021
  • Aktuelles, Tarif, Politik, Betriebe, Presse

Auch leichter Regen schreckt die Vertrauensleute der IG Metall bei Eaton in Holzhausen und Dausenau nicht.

Mit Transparenten stehen sie vor dem Werkstor und verabschieden ihre Kolleginnen und Kollegen in den so genannten Frühschluss.

Gleich in mehreren Betrieben im Rhein-Lahn-Kreis verließen heute die Beschäftigten ihre Arbeitsplätze. Gestreikt wurde bei Eaton in Holzhausen an der Haide und in Dausenau, im Metallwerk Elisenhütte in Nassau und in der Blei- und Silberhütte in Braubach. Ab 10:30 Uhr bis in den frühen Nachmittag legen die Beschäftigten die Arbeit nieder, um den Druck in den aktuellen Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie zu erhöhen.

„Im letzten Jahr haben wir zurückgesteckt, trotz guter wirtschaftlicher Ergebnisse, wie wir jetzt sehen.“ sagt Thomas Gebenroth, Vertrauensmann der IG Metall bei Eaton und Mitglied der Tarifkommission: „Jetzt ist es Zeit, dass die Arbeitgeber auf unsere Forderungen eingehen und die Beschäftigten beteiligen und ihnen Sicherheit geben.“

„Bei den Verhandlungen am kommenden Freitag erwarten wir endlich ein verhandelbares Angebot“, sagte Ali Yener, erster Bevollmächtigter der IG Metall Koblenz.

Die IG Metall Koblenz wird vor der 4. Tarifvertragshandlung, am Freitag, 12.03.2021, den Druck erhöhen. Für den morgigen Mittwoch sind die Beschäftigten der Betriebe ZF Koblenz, Deloro Wear Solutions, Kalzip und Thales in Koblenz, sowie Kampf Schneidetechnik in Cochem-Dohr zu Warnstreiks aufgerufen.