IG Metall Koblenz
http://www.igmetall-koblenz.de/tarif/meldung/kraftakt-dank-betriebsraeten-gemeistert/
26.06.2019, 00:06 Uhr

Neue Regelungen des Tarifvertrags TV Zug bereits in vielen Betrieben umgesetzt: über 2.000 Anträge

Kraftakt dank Betriebsräten gemeistert

  • 13.12.2018
  • Aktuelles, Tarif, Politik, Betriebe, Presse

Die IG Metall Koblenz bewertet die Umsetzung der neuen Arbeitszeit- und Freistellungsregelungen in der Metall- und Elektro sowie der Feinstblechpackungsindustrie positiv.

Ali Yener, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Koblenz: „Viele Betriebe in der Region Koblenz haben die neuen Regelungen des Tarifvertrags bereits umgesetzt.“ In den Betrieben der IG Metall Koblenz gingen insgesamt 2.271 Anträge zur Freistellung ein. 1811 aufgrund von Schichtarbeit, 349 aufgrund von Kinderbetreuung und 111 Anträge aufgrund von pflegebedürftigen Familienangehörigen.

Unmittelbar nach dem Abschluss im Februar hatten sich IG Metall und Betriebsräte an die Umsetzung der Tarifregelung gemacht. Viel Arbeit und intensive Verhandlungen waren bisher notwendig, um betriebliche Lösungen zu finden. Die Rückmeldung zur Umsetzung aus den Betrieben der Region ist gut.

Die IG-Metall-Betriebsräte haben sich insbesondere in den zurückliegenden Monaten stark für die Umsetzung des Tarifergebnisses engagiert, teils gegen größerem Widerstand der Arbeitgeber und des Arbeitgeberverbandes. Yener: „Die Verhandlungen waren hart aber konstruktiv. Uns war jederzeit klar, dass Kolleginnen und Kollegen nicht umsonst für modere Arbeitszeiten auf die Straße gegangen sind. Deshalb sind wir zufrieden, dass wir jetzt den ersten Schritt hin zu modernen Arbeitszeiten gemacht haben.“

Die Beschäftigten konnten bis zum 31.10.2018 Anträge zur Umwandlung der Sonderzahlung in Höhe von 27,5 % in 8 zusätzliche freie Tag stellen. Danach musste gemäß Tarifvertrag die Umsetzung der einzelnen Anträge zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber erörtert und verhandelt werden.


Drucken Drucken