IG Metall Koblenz
http://www.igmetall-koblenz.de/aktuelles/meldung/ig-metall-koblenz-beim-gewerkschaftstag-vertreten/
19.09.2019, 23:09 Uhr

IG Metall Koblenz beim Gewerkschaftstag vertreten

  • 26.03.2019
  • Aktuelles, Politik, Presse, Betriebe

2019 steht der 24. ordentliche Gewerkschaftstag der IG Metall an. Die IG Metall Koblenz nutzt diese Möglichkeit, um sich mit Anträgen thematisch am Gewerkschaftstag zu beteiligen.

Dies wurde auf der ersten Delegiertenversammlung in diesem Jahr am vergangenen Mittwoch beschlossen. 
Die Anträge befassen sich mit Fragen zur solidarischen Rente und einer gerechten Absicherung für Erwerbslose. Yener, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Koblenz: „Viele unserer Kolleginnen und Kollegen stimmen die Ungerechtigkeiten im Alter und bei Erwerbslosigkeit kritisch. Diejenigen, die in Rente gehen oder ihren Job verlieren, erleben es selbst. Daher ist es wichtig sich diesen Themen anzunehmen und für Verbesserungen einzutreten.“ 

Fast 500 gewählte Delegierte aus allen IG-Metall-Geschäftsstellen bundesweit werden im Oktober in Nürnberg gemeinsam eine Woche lang über die zukünftige Ausrichtung der IG Metall beraten und beschließen. Für die IG Metall Koblenz wurden Ali Yener und Erdal Tahta, Betriebsratsvorsitzender von ZF und Vertrauensmann der IG Metall von der Delegiertenversammlung gewählt und nehmen am Gewerkschaftstag teil. Tahta: „2019 wird ein wichtiges und richtungsweisendes Jahr für uns. Auf dem Gewerkschaftstag werden Arbeitspakete für die nächsten vier Jahre geschnürt. Daran wollen wir teilhaben.“ 

Neben Anträgen der IG Metall Koblenz, soll sich jedes einzelne Mitglied in die Diskussion im Vorfeld einbringen können. Dafür wurde ein Debattenpapier erarbeitet, in dem die IG Metall sechs zentrale Handlungsfelder skizziert, für die Lösungen erarbeitet und durchgesetzt werden sollen. Hierzu gehören die Qualifizierung und Personalentwicklung, die Gestaltung der Arbeitszeit, der Klimaschutz, die Energie- und Mobilitätswende, eine stärkere Verankerung der IG Metall im Betrieb unter sich verändernden Rahmenbedingungen, die Sicherheit und Perspektiven für die junge Generation sowie eine solidarische Alterssicherung.


Drucken Drucken